Rheingauer Weinmuseum Brömserburg Rüdesheim Museum Sammlungen Ausgrabungsobjekte
Ausstellungsstücke Weinflaschen Etiketten Krüge Korken Reise Korkenzieher Fossilien Mineraliensammlung Weinprobe Weingut Weinlehrpfad Wein  Wein Winzerexpress Gefäße Winzer Messkelche  Sammlung Baumkelter Hotel Hotels Fässer Karren Drosselgasse Weinlokale Weinkeller Tanzlokale Burg Mittelrhein-Lichter-Feuerwerke Burgruine Ehrenfels Seilbahn Busreisen Paketreisen Hotelführer 2016 2017 Niederwalddenkmal Weihnachtsmarkt Rhein Adlerwarte Musik Tipp Rotweinstadt Wandern Assmannshausen Taunus  Naturpark Wanderwege Ponyhof Reiten  Kutschfahrten Pferdekutschen Segelfliegen Schiffahrt  Schifffahrt Personenschiffe Rheinschiffahrt Rheinschifffahrt Silvesterreisen Silvester 2016 2017 Sylvesterreisen Sylvester Urlaub Deutschland

Rheingauer Weinmuseum in der Brömserburg

In der Brömserburg am Rheinufer, wo schon die Mainzer Erzbischöfe und Kurfürsten zu Weinproben saßen, ist heute das Rheingauer Weinmuseum untergebracht. Ein Gang durch das Museum gleicht einer spannenden Reise in die Geschichte von Wein und Rheingau. Es beherbergt in 12 Räumen eines der ältesten weinbezogenen Sammlungen der Welt, aber auch Ausgrabungsobjekte aus vor- und frühgeschichtlicher Zeit sowie heimatkundliche Ausstellungsstücke. Eine Fossilien- und Mineraliensammlung veranschaulicht die Tatsache, dass der Rheingau einst ein Urmeer gewesen ist. Auch die Gästebücher der Reichsgrafen von Ingelheim ab 1813 sind einzusehen, in denen sich viele namentlich erwähnenswerte Gäste verewigt haben, unter anderem Goethe im Jahre 1814. 

Zu den etwa 2000 weinbezogenen Exponaten gehören unter anderem Wein- und Trinkgefäße aus Glas, Keramik und Metall von der Antike bis zur Neuzeit, Weinflaschen und Etiketten, Krüge, Korken und Korkenzieher, Brennblasen, Gefäße für Bowlen und Punsch, Arbeitsgeräte der Winzer, eine Holküferwerkstatt, erlesene alte Weine, Messkelche und eine kostbare Sammlung von über 1500 Wein- und Branntweingläsern, in der alle Stilepochen vom Mittelalter über Renaissance, Barock und Rokoko, Empire und Biedermeier bis hin zu Jugendstil und Art Deco zu bewundern sind. Bis auf ganz wenige Kopien, handelt es sich bei den Ausstellungsstücken um Originale. Im Burggarten sind alte Holz- und Eisenspindelkeltern, eine Baumkelter aus dem Jahre 1594 sowie Fässer und Karren ausgestellt. Dort kann man bei einer Besichtigung die äußerst interessante Kelternschau miterleben. 

Die Brömserburg ist rechtsrheinisch direkt über die B 42 zu erreichen. Eingang und Eintrittskasse befinden sich in der Rheinstraße 2 (direkt an der B 42) zwischen Drosselgasse und Bahnhof.
Öffnungszeiten der Brömserburg mit Weinmuseum: 1. März bis 1. November täglich 10 bis 18 Uhr (letzter Einlass 17.15 Uhr) und an jedem Weihnachtsmarktwochenende.
Führungen: Führungen werden nach Voranmeldung nur für Gruppen bis 35 Personen angeboten, auch in den Wintermonaten. 
Weinproben: Weinproben sind nach Terminabsprache für Gruppen ab 20 Personen möglich An den Wochenenden und Feiertagen sowie zu besonderen Anlässen kann eine Weinprobe auf der Burgterrasse oder im historischen Rheingauzimmer bestellt werden.

Rüdesheim – Stadtporträt

Stadtplan Stadtführer

Drosselgasse Weinlokale Weinkeller Tanzlokale

Burg Brömserburg

Rheingau Weinmuseum in der Brömserburg

Burgruine Ehrenfels

Seilbahn Germania Niederwalddenkmal Wacht am Rhein Adlerwarte

Musikinstrumente-Museum Siegfrieds Mechanisches Musikkabinet Piano Musik

Tipp für einen Tagesausflug oder Zwei-Tage-Ausflug auf der Rheinhöhe

Rotweinstadt Assmannshausen

Weingut Weinprobe Weinlehrpfad Rheingau Wein Winzerexpress

Wandern Naturpark Rhein-Taunus Wanderwege auf der Rheinhöhe bei Aulhausen im Rheingau 
Schwimmen Schwimmbad Freibad Asbach-Bad

Ponyhof Reiten Kutschfahrten Pferdekutschen

Segelfliegen Motorsegeln

Schiffahrt Schifffahrt auf dem Rhein Personenschiffe Rheinschiffahrt Rheinschifffahrt

www.mittelrhein.net | www.rheingauhotel.com | www.germany-travel.net

© 1997-2016 www.ruedesheim.mittelrhein.net | E-Mail | Impressum Alle Rechte vorbehalten. Ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.
Stand: Montag, 18. April 2016